Die Spielzeug-Macher aus Sonneberg.

Die Spielzeugmacher aus Sonneberg.

Jede Puppe ist ein Kunstwerk.

Tim, Tine, Wolli und Co – sie waren die Renner aus Sonneberg und überall bekannt. Aus der Spielwarenstadt Sonneberg kam alles, was ein Kinderherz begehrte.

Doch was ist heute in Sachen Spielzeug noch los? Entgegen der landläufigen Meinung eine Menge. Renate Müller produziert Stofftiere, die sogar im MoMA in New York ausgestellt wurden, Nicole Menzner erschafft Luxuspuppen, Günter Plüti stellt handgefertigte Plüschtiere her, Mario Karl entwickelt Tierstimmen. In Sonneberg gibt es noch viele Firmen, die großartiges Spielzeug herstellen.

Auftraggeber
MDR „Der Osten, entdecke wo du lebst.“

Veröffentlichung
Februar 2018

Produktion
30 min Feature

Branche
TV Magazin

Auftraggeber
MDR „Der Osten, entdecke wo du lebst.“

Veröffentlichung
Februar 2018

Produktion
30 min Feature

Branche
TV Magazin

Jede Puppe ist ein Kunstwerk.

Tim, Tine, Wolli und Co – sie waren die Renner aus Sonneberg und überall bekannt. Aus der Spielwarenstadt Sonneberg kam alles, was ein Kinderherz begehrte.

Doch was ist heute in Sachen Spielzeug noch los? Entgegen der landläufigen Meinung eine Menge. Renate Müller produziert Stofftiere, die sogar im MoMA in New York ausgestellt wurden, Nicole Menzner erschafft Luxuspuppen, Günter Plüti stellt handgefertigte Plüschtiere her, Mario Karl entwickelt Tierstimmen. In Sonneberg gibt es noch viele Firmen, die großartiges Spielzeug herstellen.

Schlüssel-Szenen

Im Detail

Bereits im 16. Jahrhundert entwickelte sich die Spielwarenherstellung Sonnebergs. Es kamen immer mehr Macher, wahre Spielzeugdynastien entstanden, so dass Sonneberg bereits im frühen 19. Jahrhundert Weltruhm erlangte.

Der erste Zusammenbruch kam mit der Nazizeit und dem Krieg. Nur mühsam gelang ein Aufschwung, zumal der kleine Ort zu DDR-Zeiten im Grenzgebiet lag. Aber die Spielwarenproduktion Sonneberg, der spätere VEB Sonni, setzte sich durch, wurde das wohl berühmteste Aushängeschild des gesamten Ostblocks in Sachen Spielzeug. Hier liefen am Tag 10.000 Puppen und 6.000 Plüschtiere vom Band.

Dann der zweite Zusammenbruch mit der Wende. Viele sprechen noch heute vom endgültigen Aus. Das mag richtig sein hinsichtlich der einstigen Massenproduktion, doch falsch, das gute alte Handwerk betreffend. Denn noch heute leben viele Spielzeugmacher von ihrer Handarbeit. Sie haben bei den alten DDR-Designern gelernt, viele sogar noch produziert. An Aufgeben ist nicht zu denken. Dafür laufen die Geschäfte mit Russland, den USA und den traditionsbewussten Sammlern zu gut.

Das Team

Kamera
Jan Siegmeier

Autorin
Linda Süß

Ton
Jan Richter

Schnitt
Henrik Fehse

ähnliche Produktionen

Große Tiere für kleine Leute.

Renate Müller baut große Tiere für kleine Leute.

Die sogenannten Rupfentiere. Zu DDR-Zeiten sorgen diese für Furore.
Plauener Spitze: Tradition trifft Moderne.

Plauener Spitze: Tradition trifft Moderne.

Wer glaubt, Stickereien und Spitze sind etwas Verstaubtes, der irrt.
Das Blau-Weiße: Tradition und Sammlerkult.

Das Blau-Weiße: Keramik aus Bürgel.

In der DDR heiß begehrte Exportware – und auch heute noch ein Dauerbrenner.

Themen außer der Reihe.

Sie haben ein Thema, was Ihnen am Herzen liegt. Filmstoff, der fernsehreif werden kann? Sprechen Sie uns an, vielleicht können wir etwas dafür tun.

Logo-Theme-ausser-der-reihe
Logo-Theme-ausser-der-reihe

Themen außer der Reihe.

Sie haben ein Thema, was Ihnen am Herzen liegt. Filmstoff, der fernsehreif werden kann? Sprechen Sie uns an, vielleicht können wir etwas dafür tun.

© WERKBLENDE 2019

0341 | 962 53 90
info@werkblende.de

Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz

© WERKBLENDE 2018

+49 341 962 53 90
info@werkblende.de

Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz