Operation Blinddarm –
weg von der NVA.

Operation Blinddarm – weg von der NVA.

»Dreck fressen.«

So bezeichneten viele junge Männer die 18 Monate Wehrpflicht bei der NVA. Im Film erzählt uns ein Mann, wie er mit einem Trick weg von der Fahne wollte. Dietmar Sattler kramt nach seinem Dienstausweis aus NVA Zeiten. Er will uns seine Geschichte erzählen, wie er damals, mit einer medizinischen Lüge, türmen wollte.

Auftraggeber
MDR Geschichtsmagazin „Zeitreise“

Veröffentlichung
November 2017

Produktion
Kurzfilm

Branche
TV Magazin

Auftraggeber
MDR Geschichtsmagazin „Zeitreise“

Veröffentlichung
Februar 2018

Produktion
Kurzdokumentation

Branche
TV

»Dreck fressen.«

So bezeichneten viele junge Männer die 18 Monate Wehrpflicht bei der NVA. Im Film erzählt uns ein Mann, wie er mit einem Trick weg von der Fahne wollte. Dietmar Sattler kramt nach seinem Dienstausweis aus NVA Zeiten. Er will uns seine Geschichte erzählen, wie er damals, mit einer medizinischen Lüge, türmen wollte.

Schlüssel-Szenen

Im Detail

Die NVA hat Nachwuchssorgen, Berufsoffiziere fehlen! Ab den 80ern wird in den Schulen massiv rekrutiert. Die DDR Führung will die ständige Gefechtsbereitschaft ihrer Armee. Wer eine Uni von innen sehen will, muss 3 Jahre dienen!

Dietmar soll einrücken. Doch das ist für ihn undiskutabel. „Da krieche ich nach 3 Jahren völlig bekloppt raus, ne!“ Biologe wollte er werden. Das konnte er jetzt vergessen. Als Rekrut für die Pflichtzeit wird er einberufen. Extra weit weg – 400 Kilometer von Leipzig nach Torgelow in Mecklenburg. Ins Panzerregiment. 18 Monate Dreck fressen, so hieß das damals.

Doch dann hat Dietmar eine Idee: Seine Mutter ist eine erfahrene Fachärztin, eine Chirurgin. Sie könnte ihm ein wasserdichtes Alibi verschaffen, mit einer medizinischen Lüge!

Projekt Blinddarm beginnt … Und endet mit einem Schock. Dietmar soll tatsächlich unters Messer!

„Das hat niemand gewusst. Das hat auch der Vater nicht gewusst. Nur wir beide. Absolute Konspiration“.

Auszug Interview, Oktober 2017

Das Team

Kamera
Jan Siegmeier

Autorin
Anja Krußig

Ton
Jan Richter

Schnitt
Ilko Eichelmann

ähnliche Produktionen

Eine DDR Familie in Marokko.

Eine DDR Familie in Marokko.

Traumjob im Ausland – Dolmetscherin und Außenhändler in Afrika.
Briefe aus Amerika. Von einem Weltstar.

Briefe aus Amerika. Vom Weltstar Feininger.

Eine Schatzkiste voll mit handschriftlichen Briefen vom Künstler Lyonel Feininger.
Das Geheimnis der Burg Falkenstein.

Das Geheimnis der Burg Falkenstein.

Wie versteckt man einen Schatz, damit er über 40 Jahre unentdeckt bleibt?

Themen außer der Reihe.

Sie haben ein Thema, was Ihnen am Herzen liegt. Filmstoff, der fernsehreif werden kann? Sprechen Sie uns an, vielleicht können wir etwas dafür tun.

Logo-Theme-ausser-der-reihe
Logo-Theme-ausser-der-reihe

Themen außer der Reihe.

Sie haben ein Thema, was Ihnen am Herzen liegt. Filmstoff, der fernsehreif werden kann? Sprechen Sie uns an, vielleicht können wir etwas dafür tun.

© WERKBLENDE 2019

0341 | 962 53 90
info@werkblende.de

Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz

© WERKBLENDE 2018

+49 341 962 53 90
info@werkblende.de

Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz